Gartenhühner

Hühner im eigenen Garten sind ein schönes Hobby

Warum Hühner im eigenen Garten halten?

Jeder neue Lebensmittelskandal lässt wieder die Frage aufkommen: Was essen wir da eigentlich jeden Tag? Das betrifft natürlich auch die Eier im Regal des Discounters oder beim Biomarkt. Wo kommen sie her? Werden die Tiere artgerecht gehalten? Kann ich der Qualität vertrauen?

Nun kann nicht jeder jedes Lebensmittel selber anbauen, herstellen oder jedes erdenkliche Nutztier selber halten. Hühner sind jedoch nicht nur relativ einfach zu halten, sie sind eine Bereicherung für’s Leben! Mit ihrer Intelligenz, ihr Witz und ihre individuellen Charakteren schließt man sie schnell ins Herz. Da wird die Eierausbeute – und wir reden hier von frischen, schmackhaften und gesunden Eiern – fast zur Nebensache! Hier die schlagkräftigsten Gründe für eigene Hühner:

1.

Die Eier

Jeden Tag frische, leckere Eier! Wenn sich Ihre Hühner bei genügend Auslauf, gesundem Futter abwechslungsreicher Umgebung wohl fühlen, werden Sie gut versorgt sein!

2.

Die Tiere

Hühner sind relativ pflegeleicht und können richtig anhänglich sein! Für jeden Geschmack und Gartentyp gibt es die passende Rasse. Die Auswahl ist groß.

3.

Die Unterhaltung

Hühner sind Stresskiller, Entertainer und Gartendekoration. Ihr Sozialverhalten, Intelligenz und Gewitztheit sorgt jeden Tag für beste Unterhaltung!

4.

Die Gartenhelfer

Hühner sind Stresskiller, Entertainer und Gartendekoration. Ihr Sozialverhalten, Intelligenz und Gewitztheit sorgt jeden Tag für beste Unterhaltung!

Von wegen dummes Huhn

Aktuelle Forschungsergebnisse belegen, dass im Huhn viel mehr Gefühl und Verstand steckt, als bisher angenommen. Bereits als Küken können sie rechnen und größere von kleineren Mengen unterscheiden. Versuche haben ergeben, dass sich Hühner die Flugbahn eines Balles bis zu drei Minuten lang merken können und auch Zeitinterwalle wahrnehmen, um auf Ereignisse in der Zukunft zu schließen – das entspricht den Fähigkeiten der meisten Primaten.

Ein Huhn verfügt über ein gewisses Maß an Selbstkontrolle und erkennt seinen Rang in der Hackordnung. Beide Merkmale weisen auf ein Bewusstein über das eigene Sein hin. Außerdem sind  Hühner zur Empathie fähig. Sie lassen sich von den Gefühlszuständen anderer Hühner beeinflussen. Sie beobachten sich  und lernen voneinander, täuschen sich gegenseitig und tricksen sich aus. Dafür hat das Huhn neben 24 verschiedenen Lauten eine vielzahl an visueller Zeichen im Programm.

Das Fazit lautet also: Die Intelligenz eines Huhnes sollte nicht unterschätzt werden! Eine Massentierhaltung scheint vor diesem Hintergrund absolut inakzeptabel.

Wieviele Hühner brauche ich?
Es sollten schon mindestens 3 Tiere sein, damit ein stabiles soziales Gefüge enstehen kann. Für die Eierausbeute ist die jährliche Legeleistung der jeweiligen Rasse entscheidend.
Muss ich einen Hahn halten?
Nein. Wenn Sie keinen eigenen Hühnernachwuchs züchten möchten, brauchen Sie keinen Hahn. Auf das Zusammenleben der Hennen kann er jedoch positiv Einfluss nehmen.
Woher bekomme ich meine Hühner?
Am besten von einem Züchter oder Halter in der Nähe. Erkundigen Sie sich in örtlichen Vereinen, wer die Rasse anbieten kann, die Sie suchen. Schauen Sie sich die Tiere vor Ort an. Vermeiden Sie fliegende Händler. Dort wissen Sie nie genau, woher die Tiere stammen und ob sie gesund sind.
Wie alt werden Hühner?
Freilaufende, gesunde Hühner können je nach Rasse zwischen 5 und 10 Jahre alt werden.
Benötige ich eine Genehmigung?
Erkundigen Sie sich am besten vorher bei Ihrer Stadt oder Gemeinde, was in Ihrem Wohngebiet erlaubt ist. Grundsätzlich gibt es für die private Haltung von Hühnern kaum Einschränkungen.

Hilfe, Tipps und Infos zu Gartenhühnern

Sie können sich sehr gut vorstellen, selber Hühner im Garten zu halten? Dann sind Sie ganz bestimmt nicht allein! Es gibt eine große Gemeinde an Hühner-Fans und viele Quellen mit Tipps und Hilfen für die Hühnerhaltung. Hier ein paar Buch-Tipps, die Ihnen den Einstieg erleichtern:

Alles über Hühner

256 Seiten mit über 350 Fotos u. Abbildungen

Der Titel ist Programm – hier steht (fast) alles drinne, was man als Einsteiger wissen muss. Aber sogar der erfahrene Hühnerhalter wird so manches Aha-Erlebnis haben, wenn er dieses Buch liest. Der Französische Hobby-Hühnerzüchter Herve Husson ist fasziniert von dem Wesen der Hühner. Und das merkt man mit jeder Zeile, die man liest. Von der Auswahl der Hühner, über Tipps zum Bau eines Hühnerstalles bis hin zur Hühner-Hausapotheke: Es ist vermutlich das beste Buch über die Hühnerhaltung, das man zur Zeit im Buchhandel erwerben kann.

Ulmer-Verlag, ISBN 978-3-8001-0388-1

Mein Garten für freilaufende Hühner

224 Seiten / durchgehend farbige Abbildungen

Ein schöner Garten und freilaufende Hühner müssen kein Gegensatz sein! Wer dieses Buch zur Hand hat, wird keine bösen Überraschungen erleben. Denn wenn Ihre Lieblingspflanzen auch die Lieblingspflanzen Ihrer Hühner sein sollten, könnte das durchaus Konfliktpotential beinhalten. Die Autorin und preisgekrönte Gartengestalterin Jessy Bloom zeigt, dass ein hühnerfreundlicher Garten kein Hexenwerk ist. Neben den Pflanzen werden aber auch der Hühnerstall und die Bedürfnisse der Hühner erörtert. Dazu gibt es einige Muster-Gartenpläne, die als Anregung dienen.

Verlag Haupt, ISBN 978-3-258-07998-1

Hühner halten im Garten

144 Seiten mit 118 Farbfotos und 19 Zeichnungen

Neben den wunderbaren Fotos von Christian Barnett zeigt die Autorin Suzie Baldwin anhand ihrer eigenen 20-jährigen Erfahrungen auf, was Hühner so liebenswert macht und wie man die Hühnerhaltung organisiert. Wo kaufe ich Tiere, wie sollte ein Hühnerstall aussehen, was füttere ich, welche Bedürfnisse haben Hühner, wie schütze ich sie und was mache ich im Urlaub mit ihnen? Und viele weitere Fragen werden beantwortet. Ein kompaktes Werk, dass den Einstieg in die Hühnerhaltung leicht macht.

BLV Buchverlag, ISBN 978-3-8354-1060-2

Sie haben Fragen zur Haltung von Hühnern im eigenen Garten? Sie möchten Tiere kaufen oder brauchen einen Ansprechpartner? Kontaktieren Sie uns: